Osteopathie Pferd

 

 

 

Sie werden es als erstes spüren, wenn plötzlich Probleme in den Bewegungsabläufen Ihres Pferdes auftreten oder wenn kurz gesagt: mit Ihrem Vierbeiner etwas nicht stimmt.

Ich helfe als Osteopathin die Bewegungseinschränkung zu überwinden und geh mit Ihnen gemeinsam auf Ursachensuche. Denn nur so können wir die Beweglichkeit und Harmonie Ihres Pferdes nachhaltig erzielen und es behält die natürliche Freude an der Bewegung.

Ich behandle Ihr Pferd am liebsten in seinem gewohnten Umfeld, so kann es sich am besten entspannen.

 

 

 

 

Wann ist eine osteopathische Behandlung am Pferd sinnvoll? 

 

 

Foto: Stephanie Hammann
  • Lahmheiten
  • Taktunreinheiten im Gangbild
  • akute Traumata (Sturz, Aufhängen im Halfter)
  • Schiefhalten des Kopfes
  • Fehlen bestimmter Bewegungen (z.Bsp. wälzen und schütteln)
  • Schwierigkeiten bei der Schwungentwicklung

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                              Auffälligkeiten beim Reiten

Foto: Stephanie Hammann

 

                                       

  • Probleme bei Seitengängen und Rückwärtsrichten,                                     sowie beim Stellen und Biegen
  • Headshaking
  • plötzlich auftretende Unwilligkeit
  • Schwierigkeiten beim Satteln
  • Häufig vorkommender Kreuzgalopp

 

 

 

 

          

Vorab sollte dem Pferdebesitzer bewusst sein, dass jede Form von Lahmheiten oder Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Pferdes zunächst mit dem Tierarzt besprochen werden sollte.

Eine osteopathische Behandlung ersetzt keinen Besuch des Tierarztes. Ich arbeite aber sehr gerne mit Ihrem Tierarzt, Hufschmied oder Sattler zusammen, sodass wir gemeinsam das Bestmögliche für Ihr Tier erreichen können.

 

 

 

 

 

Hier erreichen Sie mich:

Tel: +49 176 660 48 102

osteo@lea-hildebrand.de 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Osteopathin für Pferde und Hunde Tel: +49 176 660 48 102 osteo@lea-hildebrand.de