Osteopathie Hund

 

 

 

 

Manchmal ist es bei Hunden schwierig eine Bewegungseinschränkung zu sehen. Dennoch glaube ich, dass Sie es als Erster spüren wenn mit Ihrem treuen Gefährten etwas nicht stimmt. Als Osteopathin gehe ich gemeinsam mit Ihnen der Ursachen auf den Grund und helfe Ihrem Vierbeiner die Bewegungseinschränkung zu überwinden. Wenn die Ursache gefunden ist steht der nachhaltigen Beweglichkeit nichts mehr im Weg und Ihr Hund hat wieder natürliche Freude an der Bewegung.   

 

 

 

Wann ist eine osteopathische Behandlung sinnvoll:

 

  • akute Traumata (Stürze, Kämpfe unter Artgenossen, Leinenunfälle)
  • Sportunfälle
  • plötzliche Unwilligkeit des Hundes im Sport
  • Lahmheiten aller Art
  • Schiefhalten des Kopfes
  • Inkontinenz
  • Fehlen von bestimmten Bewegungen (Schütteln, Strecken)           
  •  Cauda Equina
  • Bandscheibenvorfall 

 

 

 

 

 

Foto: Stephanie Hammann

 

 

 

Eine osteopathische Behandlung ersetzt nicht den Besuch des Tierarztes. Denn jede Form von Lahmheiten oder eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Hundes sollte zunächst mit dem Tierarzt besprochen werden. Ich arbeite aber sehr gerne mit Ihrem Tierarzt zusammen, sodass wir das Bestmöglichste für Ihr Tier erreichen können.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Osteopathin für Pferde und Hunde Tel: +49 176 660 48 102 osteo@lea-hildebrand.de